Bild Kopfzeile

Bild Kopfzeile

Orgel in Bad Sooden-Allendorf

 

Große Kirche, große Orgel, großer Klang! Die „Queen an der Werra“

Nach vielen Jahren intensiver Vorbereitung hat der Kirchenvorstand beschlossen, die durch eine Expertenrunde erarbeiteten Pläne eines Orgelneubaus, unter Verwendung wertvollen historischen und ergänzendem neuen hochwertigen Pfeifenmaterials, umzusetzen. 

"Queen an der Werra“ ist ein beeindruckendes Beispiel des Zusammenwirkens von englischer Orgelbaukunst der Vergangenheit und deutscher Orgelbaukunst der Gegenwart. 
Sie wird mit ihren vielfältigen Klangmöglichkeiten in Gottesdiensten und Konzerten musikalische Möglichkeiten eröffnen, die wir bisher nicht kannten. 

Im Bereich der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck ist das geplante Projekt in seiner Größe und in seiner Konzeption sicher als einzigartig zu bewerten. 

60 Register, 3.547 Pfeifen, verteilt auf 3 Manuale und Pedal. Beeindruckende Zahlen, denen man eigentlich nur noch den Namen des Orgelbauers hinzufügen kann. 
Unser Orgelbauer heißt Oliver Schulte und er hat seine Werkstatt in Kürten bei Köln. Hier entsteht, laut Orgelbauer, für die St. Crucis-Kirche in Bad Sooden-Allendorf die größte Kirchenorgel der englischen Romantik auf dem europäischen Festland. 

Der Arbeitskreis „Projekt Orgel für St. Crucis“ hat unermüdlich daran gearbeitet, dass wieder eine große Orgel in der St. Crucis-Kirche erklingen kann und präsentiert jetzt mit der „Queen an der Werra“ die sehnsüchtig erwartete „Große Orgel“. Mit zahlreichen Aktionen weist er auf das besondere Orgelprojekt hin und wirbt um die benötigten Spendengelder. 

Die Gesamtsumme für unser Orgelprojekt in der St. Crucis-Kirche beträgt mit allen Baunebenkosten 693.500 Euro. Bei der Finanzierung unseres Vorhabens helfen die Landeskirche, der Förderverein St. Crucis e.V. und der Kirchenkreis Witzenhausen. Für uns bleiben rund 184.750 Euro, die in den kommenden Jahren finanziert werden müssen. Das sind im Jahr etwa 14.000 Euro. Dafür werden u.a. die Einnahmen aus dem Klingelbeutel und einer CD-Reihe verwendet, Konzerte veranstaltet, Spenden gesammelt und Paten für Orgelpfeifen-Kinder gesucht. 

Übernehmen Sie eine Pfeifenpatenschaft, und Sie erhalten eine Urkunde über IHR Orgelpfeifen-Kind oder aber über Ihre Orgelpfeifen-Kinder. Ein Flyer, der in der St. Crucis-Kirche und im Gemeindehaus ausliegt oder auch diesem Heft anverwahrt ist, informiert ausführlich über die zahlreichen Möglichkeiten für eine Pfeifenpatenschaft. Über diese Website werden Sie verfolgen können, welche Orgelpfeifen- Kinder noch einen Paten suchen. Mit den symbolischen Patenschaften erhalten Sie eine bleibende Erinnerung und den Anreiz, bei jedem Gottesdienst oder Konzert vielleicht ja Ihr Orgelpfeifen-Kind herauszuhören. 

Für uns als Kirchengemeinde bleibt neben dem Dank nur noch der Wunsch übrig: Möge dieses Instrument weit über die Grenzen unserer Stadt hinaus, Musiker und Zuhörer in ihren Bann ziehen.

Besucher Gesamt: 74 [Heute: 3]